Werrataltriathlon 2019

34. Werrataltriathlon

Spontan machten wir (Nina und Dieter) uns am 21.Juli 2019 auf den Weg nach Breitungen.

Dort fand der 34. Werrataltriathlon statt und man sollte sich noch nachmelden können.

Auf der Anreise haben wir uns auch gleich die Radstrecke angeschaut und waren freudig überrascht welch guter Straßenbelag auf der dann für den Autoverkehr gesperrten Straße auf uns wartete. Der Andrang bei den Nachmeldungen war groß, so dass der Start um 15 Minuten verschoben wurde, damit alle noch in Ruhe die Wechselzone einrichten konnten. Dort haben wir dann Peter vom Tri-Team Fuldatal getroffen, der auch kurzentschlossen nachgemeldet hatte.

Es sollten uns 450 Meter im 21 Grad warmen See erwarten, dann eine voll gesperrte Radstrecke von 10 Kilometern mit Wendepunkten die zweimal zu durchfahren war und noch eine knapp 5 Kilometer lange Runde um den See.

Es war ein Landstart und so rannten knapp 90 Athleten um 11:15 Uhr gleichzeitig los in den See. Dieter erwischte einen sehr guten Start und konnte ungestört in der Führungsgruppe direkte Wege schwimmen. Peter und ich waren allerdings mittendrin im Getümmel und mussten bis nach der ersten Wendeboje darauf warten, dass wir halbwegs ungestört unser Tempo schwimmen konnten. 450 Meter sind nicht lang, so dass wir schnell wieder an Land waren. Dieter war zügig unterwegs, Peter und ich verließen gemeinsam die Wechselzone. Der Asphalt sah nicht nur gut aus sondern ließ sich auch sehr gut fahren. Schnell waren die 20 Kilometer vorbei und es ging wieder Richtung Wechselzone und von da auf eine sehr interessante Laufstrecke. Querfeldein ging es über Felder und Wiesen bis nach gut der Hälfte der Strecke der Ort erreicht wurde und man ab da wieder „festen“ Boden unter den Füßen hatte. Dieter und ich waren im Ziel sehr zufrieden mit unserem Wettkampf, Peter haderte ein wenig mit seiner Leistung.

Dieter Koch: 08:44 / 34:30 / 19:53 / 01:04:20 / 6. Gesamt (Männer) / 1. TM45

Nina Bachmann: 10:35 / 40:42 / 25:56 / 01:19:12 / 4. Gesamt (Frauen) / 1. TW45

Peter Schmidt: 11:09 / 42:07 / 26:32 / 01:21:18 / 53. Gesamt (Männer) / 8. TM50

Schlagwörter: ,

Über Niklas Feulner