Rüdiger Berns beim Werraman in Eschwege

Bei der Anreise am Morgen hat es noch geregnet, doch pünktlich zur Ankunft und Vorbereitung auf den Wettkampf hat es aufgehört und die Sonne zeigte sich wieder. 

Die Strecken waren die gleichen wie in den letzten Jahren. Ich bin mit der ersten Startgruppe um 12:00 Uhr gestartet. Mark Göbel, der ebenfalls den Werraman in Angriff nahm, ist mit der dritten Startgruppe gestartet. 

Bei Strecken über die Sprintdistanz ist der Plan immer der gleiche, volle Pulle schwimmen, am Anschlag radfahren und beim Laufen so lang wie möglich das Tempo hoch halten. Am Ende hat die Zeit von 1:11:20 Std. für den 26. Platz gesamt und den 4. Platz in der AK gereicht. Mark hat mit einer Zeit von 1:13:38 Std. den 46. Platz gesamt und den 6. Platz in der AK erreicht. Für zwei alte Kerle doch gar nicht so übel. ;-)

Es war wie immer eine Top organisierte Veranstaltung mit vielen Zuschauern.

Schlagwörter: ,

Über Niklas Feulner