Twistesee Triathlon

Twistesee Triathlon Old Guys and Young Girls

20150830_120455

Wetterburg – Noch ein Mal zeigte uns der Sommer, dass er noch nicht zuende ist. Mit über 30°C bei relativ trockener Hitze mussten unseren Männer für die 2. Seniorenliga rann. Neben ihnen gab es eine ganze Reihe an offenen Startern. Neben dem Schwimmen im schön gelegenen Twistesee war gerade für die Starter Olympischen Klasse bei den heißen Temperaturen die Radstrecke eine echte Herausforderung. Mit etwa 700 Höhenmetern verteilt auf 40 km Länge ist schon ein guter Radpunch nötig, damit einem das nicht die Zähne zieht. Auch beim Laufen sorgt ein kurzer steiler Stich für keine Entlastung.

 

2. Seniorenliga

 

Nach wunderbaren Rennen unter anderem in Waldeck oder auch Viernheim kam die Seniorenliga noch in den Genuss eines ebenso schönen Rennens am Twistesee. Für das Team gingen Stefan Cloodt, Dirk Wiegand, Hubert Krantz und Stefen Weiß an den Start. Mit einer bombigen Radzeit konnte sich Stefan sehr gut platzieren und kam als 8. Gesamt ins Ziel. Auch Stefen zeigte mit dem 14. Platz ein top Rennen. Von dem Temperaturen gezeichnet komplettierte Dirk Wiegand mit Platz 38 das Team für die Ligawertung. 6 Plätze dahinter erreichte auch Hubert nach einem harten Renntag das Ziel. In der Tageswertung konnte mit diesen Leistungen ein guter 8. Platz von 14 Teams erreicht werden. Auch in der Endabrechnung der Liga steht für die Jungs ein toller 6. Platz. Unterm Strich also eine sehr erfolgreiche erste Saison in der Seniorenliga.

Offene Klasse Sprintdistanz

20150830_122600

Bei den Damen der Offenen Klasse auf dem Sprint konnten sich Anke Scheele und Yvonne Dippel mit Platz 1 und 2 sehr gut durchsetzen. Anke legte bei den Damen einen Startzielsieg hin. Mit einer gewohnt guten Schwimmleistung legte sie ein gutes Polster vor. Yvonne musste Anke um fast 3 Minuten ziehen lassen. Auf dem Rad kam dann Yvonnes aktuelle Paradedisziplin. Nicht ganz so schnell wie geplant absolvierte sie die 20 km. Mit 1:20 min Rückstand beim zweiten Wechsel ging es dann auf die Jagd. Doch beim Laufen nahmens ich die beiden nichts und liefen annähernd gleiche Laufzeiten. Mit einem vierten Platz in ihrer Altersklasse lieferte auch Salvatrive Plantera ein super Rennen ab, um gleich im Anschluss wie gewohnt mit ganzem Temperament die Herren der Liga anzufeuern.

Bei den Männern sorgte Andre Ritter Bastos für die beste Platzierung mit dem 8. Gesamtrang. Eine Zeitstrafe verhinderte den Anschluss an Platz 6. Durch einen Kampfrichter übereifrig ausgeteilt kassierte Andre diese Zeitstrafe beim Durchqueren der Windschattenbox. Dass man während eines Überholvorgangs etwa 30 Sekunden die Box von 3×10 Metern durchfahren und nicht umfahren muss, interessierte hier nicht. Takis Keldenich konnte mit Platz 13 ein solides Rennen beenden, auch wenn er sich auf dem Rad mehr ausgerechnet hatte. Dennis Viehmann finishte auf Platz 66.

Offene Klasse Olympische Distanz

20150830_113401

Hier trat vom Tri-Team Tobias Henne zur Titelverteidigung an. Dieses Jahr meldete allerdings spontan Daniel Schmoll vom TUS Griesheim für das Rennen nach, so dass Tobias eine Konkurrenz auf Augenhöhe serviert bekam. Mit der schnellsten Schwimmzeit ließ er auch keine Zweifel daran, dass er an diesem Tag gewinnen will. Etwa 10 Sekunden konnte er Daniel Schmoll distanzieren. Beim Radfahren wendete sich das Blatt allerdings. Auf den vielen flachen Passagen des Radkurses konnte Daniel mit seinem aerodynamisch besser optimierten Zeitfahrrad den entscheidenden Abstand heraus fahren. Mit etwa 45 Sekunden Rückstand ging es auf die 10 Kilometer. Hier konnte Tobias den Anschluss nicht mehr herstellen und beendete das Rennen auf einem hervorragenden zweiten Platz. Andreas Langhans finishte am Ende seiner ersten Triathlonsaison mit einer guten Zeit von 2:53:30. Auch Petra Schildwächter nutzte die Olympische Distanz, um sich auf eine Mitteldistanz im Herbst auf Mallorca vorzubereiten. Sie kam erfolgreich als vierte ihrer Altersklasse ins Ziel.

Über Takis