Damenmannschaft beim Rodgau Triathlon

1. Hessische Damenliga

20150823_103551

Rodgau – In Südhessen bei einer Olympischen Distanz sollte das letzte Rennen der Saison für die Damen stattfinden. Nach einem Platz 5 in Fuldatal wurde in Rodgau mit aller Stärke wieder zum Angriff geblasen. Auch wenn Kay Janne als Garant für schnelle Zeiten für das Team nicht dabei sein konnte, wurde dieser Ausfall mehr als nur gut durch Agnes Stanislawski und Yvonne Dippel ausgeglichen. Agnes sorgte schon in Brüchköbel mit einer Topplatzierung dafür, dass die Mädels den Tagesplatz 3 erzielen konnten. Und Yvonne ist nach zwei ganzen Radsportsaisons wieder voll im Triathlonfieber, trainierte viel schwimmen und auch wieder laufen, so dass sie das Team wieder sehr gut stärken kann. Und auch mit bisher durchweg guten Leistungen komplettierten Saskia Freiwald und Anne Range das Team für diesen Wettkampf.

bilderz

Trotz moniertem Trainingsrückstand war es Agnes, die nach einer soliden Schwimmleistung eine grandiose Aufholjagd hinlegte und mit Gesamtplatz 3 in der 1. HTL für das Team gut vorlegte. Yvonne kam wie erwartet im Wasser nicht so gut voran, umso mehr aber auf dem Rad. Mit der viertschnellsten Radzeit konnte sie sich deutlich nach vorne schieben und landete auf Gesamtrang 11. Dahinter kamen eng beisammen Anne und Saskia mit Platz 21 und 23 ins Ziel. Auch wenn Saskia mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden war, sorgte sie für eine super Absicherung des Teams. Hätte ihr Zeit als dritte gezählt, wäre das Team trotzdem auf dem gleichen Rang gelandet.

Am Ende hatten die Mädels aber doch ein wenig Pech, denn sie waren Punktgleich mit dem Team vom DSW Darmstaft gewertet worden und demnach zählte die schnellere Gesamtzeit der Teams. So stand am Ende doch „nur“ Platz 4 und knapp wurde ein reines nordhessisches Podium verhindert.

Auf Platz 5 von 11 Teams beenden unsere Damen diese Saison damit die Teilnahme an der 1. Hessischen Damenliga und können so sehr zufrieden auf ihre Saison zurückschauen. Sah es doch zu Beginn noch danach aus, dass große Probleme bereiten wird, überhaupt wieder eine schlagkräftige Truppe an den Start zu bringen.

Über Takis