Celticman an der Stockelache mit zwei starken Teamleistungen

10700369_531835846960967_971549657968223313_o

Stockelache – Die Brüder Marcel und Andre Krug belebten dieses Jahr als Hauptverantwortliche ein Event wieder, welches die letzten Jahre aus dem Rennkalender verschwunden war. Organisierten sie in den letzten Jahren den Celticman auf dem Campingplatzgelände in Neuental, wagten sie sich in diesem Jahr an ein riesen Projekt heran, der Wiederbelebung des Stockelache Triathlons. Bei bestem Wetter und einer Organisation, die keine Wünsche offen ließ, wurde das Comeback des Traditionstriathlons ein voller Erfolg.

Ein in den Wettkampf eingebettetes Teamformat und die Ausrichtung der Rennen für Athleten der 2. Bundesliga, über die Regionalliga bishin zur 1. und 2 Hessenliga gaben dem Wettkampf ein sehr professionelles Ambiente. Auch Horst Reichel konnte wieder als Profiehrengast für den Wettkampf gewonnen werden und nahm dieses Mal an einem Staffelrennen teil.

Das Teamformat des Stockelachetriathlon sieht vor, dass zu Beginn alle Athleten einer Liga gemeinsam einen Swim&Run in der Länge von 400m Schwimmen und 2500m Laufen absolvieren. Die vier schnellsten Zeiten werden addiert und ergeben so die Reihenfolge für den darauffolgenden Jagdstart über die Sprintdistanz von 0,75 km Schwimmen, 22km Radfahren und 5km laufen. Bei der Sprintdistanz geht dann das gesamte Team gemeinsam an den Start, um alle drei Disziplin in einem Teamgefüge zu absolvieren.

Regionalliga Herren

1966140_531822340295651_6332862013080038324_o

Die Herrenmannschaft des Tri-Teams ging für den letzten Wettkampf der Saison mit einer besonders starken Besetzung an den Start. Neben der Standardbesetzung um Oliver Lieblein, Marco Rudel und Daniel Gebert ergänzten das Team der Wiedereinsteiger Tobias Henne und der Profi Sebastian Bleisteiner. Mit dieser Besetzung waren die Ambition für den letzten Wettkampf ganz klar, möglichst weit vorne mitzumischen.

Beim Swim&Run konnte die Mannschaft der Herren sich schon eine sehr gute Ausgangslage für den folgenden Sprint verschaffen. Zu fünft ging es nach einer soliden Schwimmzeit auf das Rad, um hier den geballten Raddruck auf die Straße zu entladen. Trotz eines sehr guten Radsplits konnte hier kein Platz mehr gutgemacht werden. Rad- sowie Laufsplit konnten aber in ihrer Qualität dafür sorgen, den 3. Gesamtplatz an diesem Tag abzusichern und damit einen tollen Abschied aus der Saison zu feiern.

In der Abschlusstabelle für dieses Jahr konnte so ein guter 4. Platz in der Liga verbucht werden. Knapp hinter Giessen und in nicht erreichbarem Abstand zu den beiden Teams aus Darmstadt und Stimmel Sports.

1. Hessenliga Damen

10382030_531813296963222_6586668248639350191_o

Das Team der Damen zeigte nach einer durchwachsenen Saison beim Abschluss noch ein Mal, was für ein Potential in ihm steckt. Mit dem Ziel, nach Möglichkeit noch die Startklasse der 1. Hessenliga zu erhalten, ging an diesem Tag ein starkes Team um Agnes Stanislawski, Kay Janne Wiemann, Anke Scheele und Anne Range an den Start. Besonderen Dank gilt Agnes und Anne, die für diesen Wettkampf eine lange Anreise auf sich genommen haben, um das Team zu unterstützen.

Schon beim Swim&Run zeichnete sich ab, dass es ein guter Tag werden würde. Auf Platz 5, 6 und 13 konnten die ersten drei Athletinnen ein gutes Fundament für den folgenden Sprint legen. Im Teamrennen konnte dann mit einer sehr guten Schwimm- und Radleistung so viel Vorsprung eingefahren werden, dass der 3. Tagesgesamtplatz nicht mehr in Gefahr geriet.

Nach vielen Jahren, in denen das Damenteam mit unglaublich vielen Ligastarterinnen bis in die Regionalliga vorstoßen konnte, dann aber aufgrund verschiedenster Gründe nicht mehr mit gleicher Stärke weiter im Ligageschehen mitspielen konnte, zeigt dieser Wettkampf auf, dass es wieder voran geht um unsere Damen. Viel Motivation für die kommende Saison wurde geschöpft und wenn alles nach Plan läuft, dann wird die nächste Saison wieder eine richtig starke.

In der Abschlusswertung der 1. Hessenliga der Damen konnte so mit dem 8. Gesamtrang ein Abstieg deutlich abgewendet werden.

Volksdistanz

10712458_531803513630867_2898033196398066000_o

Auf der Volksdistanz gingen an diesem Tag ingesamt acht Athleten des Teams an den Start. Mit Platz 4 und 6 konnten sich an diesem Tag Jürgen Rademacher und Marco Rudel in den Top 10 der Gesamtwertung platzieren. Die weiteren Platzierungen können der Ergebnisliste entnommen werden.

 

Alle Ergebnisse des Wettkampfs sind unter folgenden Link  zu finden: Alle Ergebnislisten

Über Takis