Silbersee-Triathlon: 13 Fuldataler mit einer goldenen Damenriege am Start

Beim siebten Wertungsrennen der Bike Facts!-Trophy am Silbersee nahe Frielendorf sind 13 Tri-Teamer an den Start gegangen – und insbesondere die Fuldataler Damen waren äußerst erfolgreich.

IMG_5185

Zunächst aber trafen alle Starter auf ungewohnt rustikale Verhältnisse. Erstmalig war der Silbersee-Triathlon in die Wertung der Trophy aufgenommen und überraschte die Athleten mit nur einer Dixi-Toilette für alle Starter, keinen Duschen, keiner Chipmessung und auch keiner wirklichen Radkontrolle an der Wechselzone. Wer sich mit diesen Umständen abgefunden hatte, wurde dafür mit herzlichen Helfern belohnt, unabhängig ob Richtungsfahnen wedelnd an der Strecke oder bei der sehr guten Verpflegung im Zielbereich. Engagement und gute Laune, auch in hektischen Phasen, fehlten nie.

Gute Laune hörte dafür bei den Startern beim Schwimmen auf, dass wieder einmal mehr einer Massenprügelei glich. Dennoch schafften es alle TTFler mehr oder weniger, mit ihren Zeiten zufrieden nach 700 Metern aus dem 24 Grad warmen Wasser aufs Rad, wo sie eine hügelige 23-Kilometer-Radstrecke erwartete. Großes Manko: Es gab keine Kampfrichter. Und so bildeten sich schnell Teamzeitfahrgruppen, die den belgischen Kreisel in Perfektion beherrschen zu schienen. Ein trauriges Kopfschütteln an dieser Stelle an unfaire Kollegen, die anscheinend lediglich in der Lage sind, eine Wettkampfordnung nur unter Kontrolle zu verinnerlichen.

Die anspruchsvolle 5-Kilometer-Laufstrecke verlangte den Startern noch einmal alles ab. Als erster Fuldataler erreichte Tobi Kisling nach 1:10:01 Stunde das Ziel und haderte mit seinem gesamt vierten Platz, zumal die Silbermedaille in greifbarer Nähe gewesen wäre. Jürgen Rademacher folgte nach 1:13:50 Stunde und sicherte sich wie schon beim Celticman die Bronzemedaille in der M45. Wenig später, nach 1:15:42 Stunde, hatte Takis Keldenich die knapp 29 Kilometer hinter sich gebracht und holte sich in der M30 die Silbermedaille. Der dritte Platz in der M30 ging an Patrick Adler, der nach 1:16:11 Stunde das Ziel erreichte. Einzigster Altersklassensieger bei den Herren war Andreas Kisling, der Anke Scheele (hierzu später mehr) an der Ziellinie den Vortritt ließ und nach 1:21:02 Stunde die M50 gewann. Rakete Sven Deussing folgte nach 1:22:22 Stunde als Siebter der M25 und Olaf Nolte finishte nach 1:36:13 Stunde. Rund drei Minuten später, nach 1:39:27 Stunde, hatte Jens Paul das Ziel erreicht. Helmut Goerz musste beim Laufen auf die Zähne beißen und erreichte nach 1:41:53 Stunde das Ziel.

Doch die eigentlichen Stars des Silbersee-Triathlons waren unsere Tri-Team-Mädels. Vier Starterinnen, ein Doppelsieg in der W30 und zwei weitere Goldmedaillen – so sieht Erfolg aus. Anke Scheele erreichte hierbei ein herausragendes Ergebnis. Hinter der in Fuldatal bestens bekannten Gesamtsiegerin, Peggy Kleidon, die ihren verdienten und souveränen Sieg mit einem 3-Liter-Weizenbierglas feiern konnte und die TTFler fleißig mittrinken ließ, erreichte Anke als gesamt zweite Frau nach 1:21:01 das Ziel. Die W30 gewann sie und das Duschgel für den Altersklassensieg konnte sie nach einer Bierdusche von Peggy auch direkt ausprobieren. Knapp verpasste Kristina Biel das Podium im Gesamteinlauf als gesamt Vierte. Dafür gewann sie in 1:26:04 Stunde die Wertung der W25. Rebekka Sechtling rundete in 1:37:01 Stunde hinter Anke den Doppelsieg in der W30 ab. Claudia Kisling verlor auf dem Rad aufgrund einer technischen Panne an Zeit, holte diese beim Laufen aber wieder auf und holte sich in 1:38:59 Stunde den Altersklassensieg in der W45. Ein erfolgreicher Sonntag also für die Fuldataler Triathleten und Triathletinnen.

IMG_5196

Die Ergebnisse vom Silbersee-Triathlon:
Tobias Kisling, M20, 1:10:01 Stunde – Gesamtplatz: 4, Altersklassenplatz: 2
Jürgen Rademacher, M45, 1:13:50 Stunde – Gesamtplatz: 17, Altersklassenplatz: 3
Takis Keldenich, M30, 1:15:42 Stunde – Gesamtplatz: 22, Altersklassenplatz: 2
Patrick Adler, M30, 1:16:11 Stunde – Gesamtplatz: 26, Altersklassenplatz: 3
Andreas Kisling, M50, 1:21:09 Stunde – Gesamtplatz: 41, Altersklassenplatz: 1
Sven Deussing, M25, 1:22:22 Stunde – Gesamtplatz: 46, Altersklassenplatz: 7
Olaf Nolte, M50, 1:36:13 Stunde – Gesamtplatz: 107, Altersklassenplatz: 12
Jens Paul, M35, 1:39:27 Stunde – Gesamtplatz: 114, Altersklassenplatz: 11
Helmut Goerz, M50, 1:41:53 Stunde – Gesamtplatz: 121, Altersklassenplatz: 15

Anke Scheele, W30, 1:21:01 Stunde – Gesamtplatz: 2, Altersklassenplatz: 1
Kristina Biel, W25, 1:26:04 Stunde – Gesamtplatz: 4, Altersklassenplatz: 1
Rebekka Sechtling, W30, 1:37:01 Stunde – Gesamtplatz: 12, Altersklassenplatz: 2
Claudia Kisling, W45, 1:38:59 Stunde – Gesamtplatz: 16, Altersklassenplatz: 1

[nggallery id=45]

Über admin