Silvesterlauf Kaufungen

Kaufungen – Mit milden Temperaturen und trockenem Wetter lockte der Traditionslauf in seiner 40. Auflage sage und schreibe 1011 Starter nach Kaufungen. Wieder war der Wettkampf mit starken Läufern aus der näheren Region besetzt. Vom Tri-Team gingen auf den 7,7 km 18 Läufer an den Start, um ihre Winterform zu überprüfen, oder sich mit regionaler, triathletischer Konkurrenz zu messen. Bei dichtem Gedränge im Startkanal konnte nicht mehr jeder eine gute Startposition erreichen. Die Strecke war wieder ein Mal gerade auf dem letzten Kilometer in Richtung Zielkanal gesäumt von anfeuernden Zuschauern. Auch viele nicht startende Tri-Teamler waren zum Anfeuern gekommen, um unsere Läufer auf die letzten 300 Meter zu schicken.

Im vorderen Feld der Top 20 waren drei Starter des Teams zu finden. Tobias Kisling ging zwar verletzungsbedingt mit einem Fragezeichen in den Lauf, konnte aber voll durchziehen und lief mit einer Zeit von 26:13 min auf den 6. Gesamtsrang. Daniel Gebert ging für sein Laufteam des Shops Run2 an den Start. Er konnte aufgrund einer Verletzung kurz vor dem Lauf im Gegensatz zu Tobias den Wettkampf nicht voll laufen. Mit dem Bewusstsein, das Winterzeit gleich Trainingszeit ist, nahm er zum Ende des Laufs deutlich raus und landete dennoch in 26:51 min auf Platz 8. Als Dritter des Teams in den hart umkämpften Top 20 präsentierte sich der Neuzugang Florian Beisheim in guter Laufform und erreicht in 27:37 min den 15. Platz. Wenn das Schwimmtraining bis zum Frühjahr noch richtig anschlägt, dürfen wir uns alle auf eine prima Verstärkung für die Ligateams freuen.

                                      (Quelle sportalv.de)

Niklas Feulner und Takis Keldenich ließen es nach Saisonende ruhig angehen und nahmen bis zum Silvesterlauf an keinen Laufwettkämpfen irgendwelcher Winterlaufserien teil. Niklas hatte in dieser Zeit sogar zusätzlich eine hartnäckige Knieverletzung zu kurieren. Jürgen Rademacher hatte nach seiner Sub-10 beim Ironman Florida auch eher nur Wunden geleckt und gerade so eben eine Krankheit gescheit auskuriert. Zusammen mit Andreas Kisling und Dirk Wiegand waren die Fünf durchstreut in den Top 100 des Gesamteinlaufes zu finden. Niklas und Takis merkten, dass ihre Beine sie an diesem Tag schnell ins Ziel tragen würden und kämpften sich gemeinsam motivierend in 29:09 und 29:17 min ins Ziel. Andreas stetig ansteigende Formkurve wurde durch eine sehr gute 29:56 min untermauert. Jürgen trabte routiniert in einer 30:20 ins Ziel und Dirk legte quasi aus der kalten Hose eine 31:59 min auf den Asphalt.

                                                 (Quelle sportalv.de)

Die Damen des Teams zeigten sich auch in guter Form. Vor allem Claudia Kisling verbesserte ihre Vorjahreszeit deutlich und lief in einer 36:52 auf den 23. Gesamtrang der Damenwertung. Dahinter landete Kay Janne Wiemann, welche ohne persönliche Vorgabe zufrieden in 38:09 min auf Rang 38 kam. Gefolgt wurde sie von Salvatrice Plantera (39:22 min), die nach eigener Aussage zum ersten Mal diesen Lauf so richtig genießen konnte. Als Vierte und Fünfte im Bunde kamen in dieser Reihenfolge danach noch Sandra Bode und Rebekka Sechtling zufrieden ins Ziel.

Name

Zeit Platz
Männer
Kisling, Tobias 26:13 6. Gesamt, 1. AK
Gebert, Daniel 26:51 8. Gesamt, 5. AK
Beisheim, Florian 27:37 15. Gesamt, 7. AK
Feulner, Niklas 29:09 34. Gesamt, 10. AK
Keldenich, Takis 29:17 35. Gesamt, 5. AK
Kisling, Andreas 29:56 47. Gesamt, 6. AK
Rademacher, Jürgen 30:20 55. Gesamt, 9. AK
Wiegand, Dirk 31:59 92. Gesamt, 16. AK
Weiß, Stefen 33:22 128. Gesamt, 18. AK
Krug, Gerrit 36:17 238. Gesamt, 22. AK
Wittig, Uwe 40:22 440. Gesamt, 59. AK
Paul, Jens 42:18 540. Gesamt, 45. AK
Aßmy, Bert 42:22 541. Gesamt, 76. AK
Aßmy, Linus 42:22 542. Gesamt, 22. AK
Frauen
Kisling, Claudia 36:52 23. Gesamt, 5. AK
Wiemann, Janne 38:09 38. Gesamt, 3. AK
Plantera, Salvatrice 39:22 47. Gesamt, 5. AK
Bode, Sandra 40:21 55. Gesamt, 8. AK
Sechtling, Rebekka 42:23 79. Gesamt, 10. AK

[nggallery id=30]

Über Takis