Vorgezogener Vatertag in Griesheim

Vorgezogener Vatertag in Griesheim

Nach einem kuriosen Start in die Ligasaison in Bottendorf, stand mit dem „Short-Track-Triathlon“ in Griesheim am vergangenen Sonntag schon der zweite Wettkampf in der Liga an.

Andy, der in dieser Saison das Amt des Team-Kapitän von Marco Rudel übernommen hatte, buchte eine hervorragende Unterkunft für die jungen Väter des Tri-Teams. Am frühen Samstagabend in Griesheim angekommen wurden direkt die Laufschuhe geschnürt und man trabte lockeren Schrittes in Richtung Hallenbad Griesheim um sich die örtlichen Gegebenheiten einmal anzuschauen. Im Anschluss des lockeren Ausschüttelns der Beinmuskulatur wurde eine leckere Pasta gekocht, die mit einem vorzüglichen Tempranillo genossen wurde. Man kann von einem vollkommen gelungenen Abend sprechen.

Am nächsten Morgen klingelte dann um fünf Uhr in der früh der Wecker und nach einem kleinen Frühstück ging es auf den Rädern zum nahegelegenen Austragungsort des „Short-Track-Triathlon“. Dadurch das wir die ersten Startgruppen (1.HTL wurde in zwei Startgruppen geteilt) des Tages waren, ging die Startnummernausgabe und der Check-In sehr rasch von statten.

Geschwommen wurde im Hallenbad in Griesheim und um 08:00Uhr fiel der Startschuss für Christoph und Marco, die mit der ersten Welle in den kurzen aber knackigen Sprint gespült worden. Es folgten um 08:20 Uhr Sebastian, Andreas und Niklas. Das Schwimmen war unspektakulär und die 500m Wettkampfstrecke auf den 25m-Bahnen waren mit jeweils fünf Startern gut machbar.

Der Radkurs, eine ca. viereinhalb Kilometer lange und sehr flache Wendepunktstrecke, musste nun zweimal durchfahren werden. Hier konnte wie auch schon zuvor beim Schwimmen Sebastian die Beste Zeit in den Asphalt brennen. Andreas musste hier leider etwas Zeit liegen lassen, da er mit seinem Rennrad nicht das Tempo der Mitstreiter, die ein Zeitfahrrad besaßen, mitgehen konnte. Marco konnte hier Zeit gut machen und zeigte, dass ihm eine flache Strecke durchaus liegt. Christoph, dessen stärkste Disziplin das Schwimmen ist, musste ein paar Federn lassen auf dem Rad, aber spulte souverän die knapp 19 Kilometer ab. Wie so oft aber bei flachen kurzen Strecken und einer sehr großen Leistungsdichte entstanden schnell Radgruppen, aus denen man sich unmöglich lösen konnte und ein ständiges gegenseitiges Überholen machte es sehr schwer für die Athleten immer regelkonform zu fahren. Niklas steckte konnte sich in der ersten Runde etwas nach vorne kämpfen und steckte dann in der zweiten Runde in so einer Gruppe fest und es kam wie es kommen musste, es wurden fleißig blaue Karten ausgeteilt.

Der sich anschließende Lauf ging durch ein angrenzendes Waldstück und bei angenehmen Temperaturen waren die nicht ganz fünf Kilometer dann auch schnell vorbei. Sebastian spurtete als Erster durchs Ziel gefolgt von Niklas. Marco und Andreas, die ja leider in zwei verschiedenen Startgruppen in das Rennen starteten, waren in der Endabrechnung nur zwei Sekunden auseinander. Schade, denn hier hätte man sich gegenseitig sicher noch etwas pushen können. Christoph komplettierte die Teamleistung und so kamen alle fünf gesund und zufrieden ins Ziel.

Am Ende waren wir uns alle einig, dass der Ausflug mit sportlichem Charakter nach Griesheim eine runde und gelungene Sache war. Das Gesamtergebnis war sicherlich nicht das erhoffte, aber wir hatten viel Spaß die zwei Tage und das zählt doch am Ende!

Ergebnisse: https://api.maxx-timing.de/showevents/23/certificates

Platz Name Zeit
10 Sebastian Eggert 00:56:18
39 Niklas Feulner 01:00:07
50 Marco Ortiz Vives 01:04:39
51 Andreas Blankenfeld 01:04:41
53 Christoph Dargel 01:10:25

Über Niklas Feulner