Weserhammer-Triathlon in Bodenfelde

Je später der Sommer desto…

20160910_160308

Hier kann jetzt jeder den Satz weiterführen, wie er mag. Jedenfalls waren beim Weserhammer-Triathlon in Bodenfelde vom Tri-Team Fuldatal mit Nina Bachmann, die eigentlich nach dem Ironman Kopenhagen die Saison beenden wollte, dann aber noch beim Ligarennen in Viernheim startete und die Saison in Bodenfelde noch wegen dem schönen Wetter weiterführte, Mark Goebel, der seiner Jana versprochen hat, nur einen Wettkampf pro Monat wegen den Kindern zu machen und Dieter Koch, der eigentlich nach dem Regenrennen in Baunatal die Wettkampfklamotten einmotten, aber seine konstante Form doch noch mal nutzen wollte, am Start.

Boah was für ein Satz, boah was für ein toller Spätsommer und boah was für ein Wettkampf.

Angelockt durch die relativ kurze Anreise und den interessanten Strecken standen wir mit knapp 75 weiteren Athleten am Start. Geschwommen wurden 10 Bahnen im Freibad im 50m Becken. Letztes Jahr wurde noch mit Neopren geschwommen, weil das Wasser frische 16 Grad hatte, dieses Jahr ohne, weil angeblich 22,2 Grad. Nun es war angenehm und auch schnell rum. Dieter benötigte 8:15min; Mark 8:29 und Nina 10:11min. Keine tollen Zeiten aber egal.

Die Radstrecke über 28 km lockte mit knapp 600 Höhenmetern. Gut soviel waren es am Ende doch nicht, aber der lange Anstieg in Oedelsheim hatte es in sich und auch ein kurzer 400m langer 12prozentiger Stich inklusive schneller Abfahrten machten die Strecke sehr kurzweilig. Teamintern änderte sich in der ersten Startgruppe startend nach dem Radfahren nichts.

Auf der Laufrunde über 5 km lief Dieter wie dies Jahr gewohnt sein solides Tempo. Nach 22:02 min Laufen und 1:24:33 h kam er als zweiter der AK45 ins Ziel. Nun ist die Ausdauermehrkampf-Saison 2016 wirklich beendet.

Mark hatte beim Laufen etwas zu kämpfen und blieb mit 27:53 min Laufzeit und 1:36:45 h Gesamtzeit etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Wurde er doch beim Laufen auf den unglücklichen 4. Alterklassenplatz der AK40 verwiesen. Trotzdem kann er mit der Saison insgesamt zufrieden sein.

Die Beste Platzierung des Tages fürs Tri-Team erreichte Nina mit dem dritten Gesamtplatz bei den Damen und den 2. in der Altersklasse. 26:25 min beim Laufen und 1:39:02 h gesamt reichen dafür. Im Ziel gab sie zu Protokoll, dass die Luft definitiv raus ist und die Saison 2016 beendet.

Der Weserhammer Wettkampf wurde sehr liebevoll und familiär organisiert und hat mit den angebotenen Strecken großes Potential. Je später der Sommer desto schöner der Saisonabschluss.

Über Takis