Saisoneröffung beim Viktoria Duathlon Großenenglis

Großenenglis – Zum zweiten Mal fand der tradierte Viktoria Duathlon mit einem neuen Streckenformat statt. Statt den seit Jahren üblichen Distanzen von 2,5 km Lauf – 16 km Rad – 2,5 km Lauf, haben sich die Teilstrecke in ihren Längen seit 2015 in 5 km Lauf  – 21 km Rad – 2,5 km Lauf geändert. Einhergehend damit fanden dieses Jahr auch die Hessischen Meisterschaft im Duathlon-Sprint in Großenenglis statt. Auch wenn einige hochkarätige Starter aufgrund des Starts der 2. Bundesliga einen Tag später selbstverständlich nicht an den Start gingen, war das Starterfeld gut besetzt und forderte jedem ein gutes Rennen ab, um sich weiter vorne platzieren zu können.

 

Frauenrennen

IMG_5234

Bei den Ladys konnte sich Yvonne zu ihrer Überraschung ganz weit vorne platzieren. Sogar soweit, dass es zum Gesamtsieg und dem Titel der Hessischen Meisterin ausreichte. Nach längerer Abstinenz vom Triathlonsport und dem Wiedereinstieg Ende letzten Jahres konnte sie für sich schwer einschätzen, zu was das ganze Lauftraining im Winter schlussendlich bei der ersten Multisportveranstaltung reichen wird. Beim ersten Lauf konnte sie sich mit Platz 2 hinter Tanja Nehme sehr gut behaupten, hatte aber das Gefühl, viel zu schnell gestartet zu sein. Aber alle Befürchtungen waren überflüssig, denn auf dem Rad konnte sie der Konkurrenz zeigen, dass sie das Radfahren nicht verlernt hat und glänzte mit der schnellsten Radzeit. Diesen Vorsprung ließ sie sich dann mit einem guten Abschlusslauf nicht mehr nehmen.

Den Sieg in der Altersklasse DW25 im Rahmen der HM holte sich Saskia Freiwald. Sie konnte sich mit guten Laufleistungen präsentieren. Nur im Radfahren konnte sie noch nicht ganz das abrufen, was normalerweise in ihr steckt. Wenn hier noch die nötigen Trainingskilometer folgen, dann können die Damen mit Vorfreude auf ihre Ligasaison blicken!

Männerrennen

IMG_5240

Bei den Herren konnte Tobias die Hessische Konkurrenz bezwingen und holte sich den Hessenmeistertitel der Gesamtwertung! Rountiniert schaute er sich bei den ersten 5km die Jungespunde an, wie sie über die Strecke keuchten. Auf Platz 3 liegend wechselte Tobias auf das Rad. Hier konnte er mit de viertschnellsten Zeit seinen Rang behaupten und legte sich den vor im liegenden Starter vom ASC Darmstadt für den abschließenden Lauf zurecht. Mit der zweitschnellsten Laufzeit nach dem Radwechsel konnte Tobias sich auf den zweiten Gesamtrang vorschieben. Da der Sieger des Rennens nicht aus Hessen kam bedeutete dies für Tobias den Titel des Hessischen Meisters über die Duathlon-Sprintdistanz.

Hinter Tobias legte unser Neuzugang Thomas Sämann ebenfalls ein sehr gutes Rennen hin. Mit sehr beherrschten ersten Splits konnte er beim zweiten Lauf die drittschnellste Zeit des Tages hinlegen und platzierte sich so auf Gesamtrang 6, Rang 4 in den Hessischen Meisterschaften und Rang 3 in der AK M25. Mit auf eine Langdistanz fokussiertem Training zeigte Thomas, dass es ihm an Spritzigkeit für die kurzen Sachen nicht fehlt und er sich nicht hinter seinen Langdistanzambitionen verstecken muss, sondern auch die anderen Distanzen am Spaß aus der Freude in Angriff nimmt. Der Drittschnellste vom Tri-Team war Takis Keldenich mit Gesamtrang 17, Rang 15 in den HM und Rang 2 in der AK M30 bei den Hessischen Meisterschaften. Mit verletzungsbedingtem Trainingsausfall beim Laufen in den letzten 1 1/2 Monaten war Takis mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Alle Ergebnisse Gesamteinlauf

Herren:

2 Henne, Tobias         DM40 1           0:16:47( 3 ) 0:35:51( 4 ) 0:52:38( 3 ) 0:08:25( 2 ) 1:01:03
6 Sämann, Thomas    DM20 4          0:17:13( 8 ) 0:36:12( 8 ) 0:53:25( 8 ) 0:08:27( 3 ) 1:01:52
17 Keldenich, Takis    DM30 3          0:18:52( 28 ) 0:36:52( 12 ) 0:55:44( 16 ) 0:09:49( 32 ) 1:05:33
27 Cloodt, Stefan        DM50 4          0:20:16( 48 ) 0:39:42( 24 ) 0:59:58( 27 ) 0:10:03( 38 ) 1:10:01

Frauen:

1 Dippel, Yvonne        DW30 1          0:19:34( 37 ) 0:41:46( 40 ) 1:01:20( 37 ) 0:10:06( 39 ) 1:11:26
9 Freiwald, Saskia      DW20 2         0:21:36( 64 ) 0:47:32( 81 ) 1:09:08( 77 ) 0:11:02( 62 ) 1:20:10

Über Takis