Kasselmarathon 2014

Marathon 889

Verpflegungsstelle bei bike FACTS!

Kassel – die von einigen befürchtete Hitze blieb aus! Nach bisher schönen warmen Tagen lag die Befürchtung nahe, dass die Bedinungen für den Kasselmarathon wieder ein Mal heiß und schwer werden. Mit gnädigen 10°C und Sonne wurden es dann aber doch optimale Bedingungen für das Laufen. Das Tri-Team Fuldatal nahm am regionalen Spitzenevent wieder mit einer großen Zahl von Athleten teil. Von Einzelstartern über alle Distanzen bishin zu Staffelteams war wieder alles dabei.

Marathon

Einen echten Marathoni gab es dieses Jahr aus dem Reihen des Tri-Teams. Peter Schmidt absolvierte die anspruchsvolle Strecke durch Kassel in einer Zeit von 4:10:58. Peter hat aus der Teilnahme 2012 eine Zeit von unter knapp unter 4 Stunden für diesen Lauf zu Buche stehen. Auch wenn er diesen Erfolg nicht wiederholen konnte, kam er mit einer sehr respektablen Zeit in das Ziel.

Halbmarathon

10286953_630513176998123_1511952043152295332_o

Sven Deussing morgens: Ready for sub 1:40

Auf der Halbmarathondistanz waren fünf Athleten am Start. Für zwei davon ging es ambitioniert zur Sache. Simon Küpper ging an den Start, um die 1:30 zu knacken und Sven Deussing hatte sich eine Zeit von sub 1:40 auf die Fahnen geschrieben.

Deussing resümierte nach dem Lauf: „Und so bereitete ich mich mit acht Wochen gezieltem Training auch mal richtig auf dieses Event vor. Kaum waren die Knieprobleme vom Frankfurt-Marathon behoben, lief ich in den letzten Wochen vor dem Wettkampf 20-30 Km pro Woche, um diesmal auch wirklich fit und vorbereitet an den Start zu gehen. Neben Beruf und Studium teilweise gar kein so leichtes Unterfangen […]“ Und die acht Wochen sollten sich ausbezahlen. „[…] spätestens bei Jürgens Laden bike facts, wo ich mit Getränken von einigen anderen Tri-Teamlern versorgt wurde, konnte ich meinen Schnitt von ca. 4:45min/Km nochmal auf 4:20min/km für die letzten 5 Kilometer anheben.“, so der flinke Banker der Kasseler Sparkasse weiter. Alle Bemühungen von Sven führten zu einer top Endzeit von 1:37:55, also deutlich unter 1:40.

Simon, der eine Zeit von 1:28:38 aus dem Vorjahr stehen hatte, wollte diese dieses Jahr natürlich noch ein wenig verbessern. Nach guten Monaten des Trainings sollte dieser Unternehmung soweit nichts im Wege stehen. Neben einer erneuten Zeit von unter 1:30 konnte Simon seine Zeit aus dem Vorjahr zwar „nur“ um 33 Sekunden verbessern, aber er konnte sie verbessern! Eine Bestätigung für gutes Training und ein schöner Ausblick auf die Saison.

Weitere Starter auf dieser Distanz waren Dirk Wiegand, Helmut Goerz und Hubert Krantz. Alle drei Routiniers sind für dieses Jahr neben vielen anderen Startern für die Challenge Kraichgau am 15.6. gemeldet. Der Halbmarathon ist für sie also ein Wegstück hin zur Mitteldistanz im Juni. Dirk legte mal wiede locker flockig eine gute Zeit von 1:37:49 auf den Asphalt, hier stimmt die Form. Helmut und Hubert liefen fast zeitgleich mit 1:58:23 und 1:58:33 ins Ziel. Mit einer Zeit von unter 2 Stunden konnten auch sie zeigen, dass der Mitteldistanz nichts im Weg steht. Weiter so!

Staffelmarathon

IMG-20140504-WA0000

Die Mädels-Staffel: v.l.n.r. Saskia Freiwald, Marion Holl, Anke Scheele, Nina Bachmann

Beim Staffelmarathon gingen wieder unsere Frauen an den Start. Mit dem Team um Marion Holl, Nina Bachmann, Anke Scheele und Saskia Freiwald wurde wieder motiviert auf einen guten Platz in der Frauenwertung geschielt. Nach einem tollen ersten Platz in dieser Wertung im Jahr 2012 war auch dieses Jahr mit einem guten Team viel möglich. Es reichte am Ende zu einer sehr guten Gesamtleistung und dem fünften Platz in der Frauenwertung. Nur 10 Minuten langsamer als im Jahr 2012 und die Zeit von 3:24:29 im Jahr 2014 hätte 2012 einen sicheren zweiten Platz bedeutet. So hat eine erneute Spitzenleistung in diesem Jahr stärkere Gegner gefunden, was den fünften Platz aber kein bisschen schmälert.

Ergebnisse des Tri-Teams im Überblick:

Staffeln

Tri-Team Mädels

Frauen

5. Gesamt

3:24:29

Halbmarathon

Simon Küpper

68. Gesamt

18. AK

1:28:05

Dirk Wiegand

292. Gesamt

48. AK

1:37:48

Sven Deussing

315. Gesamt

54. AK

1:37:55

Helmut Goerz

1494. Gesamt

163. AK

1:58:23

Hubert Krantz

1639. Gesamt

252. AK

1:58:33

Marathon

Peter Schmidt

281. Gesamt

61. AK

4:10:58

Über Takis