Liga- und BFT-Start in Baunatal

Baunatal – Das Rennen, welches letzte Saison noch im September lag und für viele Starter das Saisonende einläutete, fand dieses Jahr am 18.5.2014 im Mai statt und bereitete den Start für die dritte, vierte und fünfte Hessenliga und war der erste Triathlon im Rahmen der Bike Facts Trophy-Wertung. Während an diesem Tag halb Deutschland im Regen unterging, blieb Kassel bei milden Temperaturen und viele Sonne bis zum Ende des Wettkampfs von Nässe verschont. Der Wind ging auch nur leicht und spielte keine entscheidende Rolle. Vorab ist zu erwähnen, dass der Wettkampf top organisiert war und man aus dem Vorjahr gelernt hat, es gab einfach nichts zu meckern, ganz große Klasse. Und von Seiten des Tri-Teams auch alle Daumen hoch, alle Starter der offenen Klasse blieben, um die Ligastarter anzufeuern und dazu kamen noch eine Menge anderer Freunde und Bekannte. Es war eine wahre Freude, durch diese Menge zu rauschen.

3. Hessenliga

2014 Triathlon Baunatal (2 von 1)

Das Rennen der 3. Hessenliga wurde im Teamformat auf der Sprintdistanz ausgetragen. Über das ganze Rennen war ein immer sichtbares Teamgefüge gefordert und mindestens vier von fünf Athleten mussten am Ende das Ziel zusammen erreichen.

Schwimmen:

750 Meter Schwimmen im Hallenbad standen zuerst auf dem Plan. Niklas Feulner, Manuel Langlotz, Oliver Lieblein, Simon Küpper und Takis Keldenich gingen den Wettkampf motiviert an. In geübter Formation hieß es beim Schwimmen den Abstand zu den anderen Teams so gering wie möglich zu halten. Dass das Rennen hier nicht bestimmt wird, war klar. Mit einer Zeit von 12:31 min waren alle sehr zufrieden. Alle hatten ihr Bestes gegeben und die Zeit war nur etwa 10 Sekunden langsamer als die aus dem Vorjahr an gleicher Stelle. Dies bedeutete Platz 8 nach dem Schwimmen. Nun stand vorerst etwa eine Stunde Pause bis zum Jagdstart an.

Radfahren:

Beim Radfahren waren alle heiß, den Rückstand auf den 20 km wieder einzufahren. Hier war auch klar, dass Simon das Tempo eventuell nicht mitgehen kann und so war vorher verabredet, dass er hier alles reinwirft was geht und dann das Rennen beendet, wenn die Körner raus sind. Simons beherzte Führungsarbeit in Runde 1 katapultierte alle sofort an die einzuholenden Teams heran. Schon nach einer Runde wurde aus Platz 8 ein Platz 4. Der dritte Platz war in Sichtweite, aber das hohe Tempo der ersten Runde und ein Fahrer weniger in der Rotation machten es schwer die gute fahrende Mannschaft vom MTV Kronberg noch vorm Laufen zu stellen. So ging das Team mit der zweitschnellsten Radzeit der Liga auf Platz 4 ins Laufen über.

Laufen:

Niklas ging schon nicht 100% fit ins Rennen und hatte auf dem Rad alles reingeschmissen, um das hohe Tempo zu ermöglichen. Beim Laufen über 5km auf zwei Runden war von Beginn an klar, dass die ursprünglich geplante Aufteilung, dass Manuel Takis und Oli Niklas schiebt, über den Haufen geworfen werden musste. Manuel und Oli schoben Niklas abwechselnd und Takis bemühte sich, das Tempo auf eigene Faust mitzugehen. Hier zeigte uns Niklas, was es heißt, sich für ein Team mal so richtig fertig zu machen, er gab alles und noch ein wenig mehr. So wurde die Distanz zu Kronberg auch immer kürzer. Am Ende der Runde zwei war Platz 3 in Sichtweite und zusammen liefen die Teams aus Fuldatal und Kronberg zum Herzschlagfinale auf die Bahn in das Parkstadion ein. Niklas versuchte noch ein Mal eine Attacke zu setzen und den Platz 3 im Sprint zu holen, alle waren auch zuversichtlich, dass es reichen könnte. Aber die sehr junge Mannschaft des MTV Kronberg machte allen einen Strich durch die Rechnung und packte überraschend eine starke Runde auf der Bahn aus. 5 Sekunden fehlten am Ende für das Podium.

Die Ergebnislisten der 3. Hessenliga im Überblick.

Offene Klasse

2014 Triathlon Baunatal (4 von 9)

 

Viele Athleten des Teams nutzten das gute Wetter und einen absolut top organisierten Wettkampf vor der eigenen Haustür für den Einstieg in die Triathlonsaison 2014. Mit einem tollen Platz 5 meldete sich Marco Rudel nach vielen Phasen der Krankheit pünktlich zum Saisonbeginn zurück. Auch Jürgen Rademacher zeigte sich mit Platz 10 durchaus zufrieden, auch er hat einen zu den Vorjahren vergleichsweise großen Trainingsrückstand aufzuarbeiten. Auf Platz 14 folgt Marcel Krug, der zwei tolle erste Splits hinlegte und dann nur beim Laufen etwas bezahlen musste. Jost Wesemüller konnte sich Platz 16 erkämpfen und zeigte mit der zehntschnellsten Laufzeit, wo seine Stärken liegen. Nur 5 Sekunden voneinander getrennt kamen Patrick Bujok und Andreas Kisling in dieser Reihenfolge auf Platz 24 und 25 ins Ziel, Sven Deussing folgte auf Platz 31. Bei den Frauen stieg Claudia Kisling mit Platz 13 in die Saison ein.

Die Ergebnisse der offenen Klasse in der Übersicht: (Ergebnisliste gesamt)

Name Platz Swim Bike Run Zeit
Marco Rudel 5 / AK40 1 11:25(14) 33:23(4) 17:55(9) 1:02:43
Jürgen Rademacher 10 / AK45 2 12:32(24) 34:42(11) 18:21(11) 1:05:35
Marcel Krug 14 / AK30 4 10:30(5) 34:25(8) 21:29(39) 1:06:24
Jost Wesemüller 16 / AK45 5 13:30(35) 36:05(20) 18:18(10) 1:07:53
Patrick Bujok 24 / AK35 1 13:57(41) 36:32(21) 20:30(23) 1:10:59
Andreas Kisling 25 / AK50 2 13:28(34) 37:02(27) 20:34(24) 1:11:04
Sven Deussing 31 / AK25 5 12:34(26) 39:48(47) 20:37(25) 1:12:59
Claudia Kisling 13 / AK45 3 15:32(53) 46:50(68) 23:29(57) 1:25:51

[nggallery id=68]

Über Takis