356 Starter aus ganz Deutschland beim Fuldataler Triathlon

Überblick

Fuldatal. Als die ersten Teilnehmer beim neunten Fuldataler Triathlon an den Start gingen, schienen gerade die ersten Sonnenstrahlen auf das Ihringshäuser Waldschwimmbad.

Pünktlich um acht Uhr starteten die Ligamannschaften zu einem gemeinsamen Teamwettbewerb. 300 Meter Schwimmen und 2 Kilometer Laufen standen auf dem Programm, ehe später die Teams auf die Sprintdistanz gingen, wo jede Athletenzeit einzeln gewertet wurde. Die Triathleten des KSV Baunatal konnten nach der Doppelbelastung  jubeln: Dank des Teamsieges mit neun Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Kronberg ist dem Drittligisten der Hessenliga der Aufstieg vor dem letzten Rennen am wohl nicht mehr zu nehmen. Drei Punkte Vorsprung nimmt das Team um Christoph Bentz, Michael Obst, Martin Pliquett, Lars Ansuhn und Erfolgsgarant Martin Busch mit in das Saisonfinale. Ausgerechnet beim Heimrennen platzten dagegen die Aufstiegsträume des Tri-Teams Fuldatal. Da es in der vierten Hessenliga nur zwei Aufsteiger geben wird, werden die Fuldataler nach ihrem fünften Rang im Heimrennen wohl auch nach Viernheim nicht über den vierten Gesamtplatz hinauskommen. Dennoch zeigte das  Team mit Niklas Feulner, Lars-Henrik Stern, Takis Keldenreich, Dieter Koch und Sven Deussing eine geschlossene Mannschaftsleistung. „Wir können sportlich sehr viel Positives aus der Saison mitnehmen“, resümierte Mannschaftskapitän Patrick Bujok.
In der fünften Hessenliga ist es dagegen noch einmal spannend geworden, da es fünf Aufsteiger geben wird. Der WVC Kassel gelang es in Fuldatal mit Olaf Lämmer, Malte Thielbörger, David Gärter, Ralf Schmerer und Nicholas Kehe mit Rang fünf ein Ausrufezeichen zu setzen. Allerdings macht der bisherige Saisonverlauf einen Aufstieg fast unmöglich. Die dritte Mannschaft des Tri-Teams Fuldatal ging ebenfalls in der fünften Hessenliga an den Start und belegte mit Simon Küppers, Steffen Weiß, Norman Seeliger, Gerrit Krug und Uwe Wittig den elften Rang.

Doch nicht nur für die 185 Liga-Starter hieß es am Triathlon-Sonntag früh aufstehen. Die rund 160 ehrenamtlichen Helfer, 60 vom ausrichtenden Tri-Team Fuldatal sowie 100 Helfer aus Fuldataler Vereinen und der Gemeinde, waren teilweise bereits um fünf Uhr morgens am Wettkampfbereich im Stadion an der Hasenhecke. „Organisatorisch war alles top. Zudem hat das Wetter mitgespielt, ein perfekter Tag“, freute sich Marvin Branham, der für eine Staffel an den Start ging.

Die Helfer hatten sich zahlreiche Möglichkeiten überlegt, um den 356 Startern den Dreikampf, bestehend aus Schwimmen, Radfahren und Laufen, zu erleichtern. Diese gingen über drei verschiedene Distanzen an den Start und hatten teils aus ganz Deutschland die weite Reise nach Fuldatal angetreten.

Erstmals fanden dabei alle Distanzen im Waldschwimmbad statt. „Das neue Konzept ist aufgegangen“, freute sich Oliver Lieblein, Vorsitzender des Tri-Teams. Zuschauer konnten durch die zentrale Schwimmstrecke Angehörige und Freunde den ganzen Wettkampf über anfeuern.

Ein großer Erfolg war der KidsCup. Nach der Premiere im Vorjahr gingen 35 Kinder an den Start. „Es war mein erster Triathlon und er hat mir Spaß gemacht, auch wenn mir beim Laufen die Füße wehgetan haben“, meinte Lovina. Organisationsleiter Jürgen Rademacher war begeistert von den vielen strahlenden Gesichtern im Ziel, nachdem alle Nachwuchssportler eine Medaille den Händen hielten. „Der KidsCup hat riesigen Spaß gemacht“, resümierte er.

Zufrieden war man auch über die 124 Starter beim Volkstriathlon, von denen viele Teilnehmer erstmalig auf die Strecke gegangen waren.

Bericht von Tobias für die HNA

4. Hessenliga

Sonntag,12.08.2012 08:00 Uhr im Freibad Ihringshausen! Strahlend blauer Himmel, Kaiserwetter, hauchdünne Nebelschwaden über dem „kühlen Nass“ des 50m Beckens. Ein super Triahtlontag. Lars Henrik, Sven, Takis, Dieter und Niklas bereiten unsere Wechselzone für den in 25Min. startenden Swim & Run vor. Erstmalig durften die Rookies des TTF erfahren, das selbst ein Dieter ein bisschen nervös ist und sogar zugibt sein Rad am Morgen zu Hause vergessen zu haben. Nach einem kurzen Warm up finden wir uns auch schon im Wasser auf Bahn 3 wieder, letzte kurze Absprachen folgen und Trööööööt das Startsignal ertönt! Unter den Augen des Teamkäptn Paddy ziehen wir unsere sechs Bahnen und versuchen dabei einigermaßen zusammen zu bleiben. Anschließend ging es nun auf die 2,5Km Laufstrecke. Lars Henrik, Dieter, Sven und Niklas vorneweg. Takis der beim Schwimmen etwas abreißen lassen musste, konnte schnell aufschließen und sofort wurde das Tempo forciert! Sven, der das Tempo nicht mitgehen konnte, was er auch nicht musste/sollte,  lief sein Tempo locker aber souverän ins Ziel. Dieter, Lars Henrik, Takis und Niklas konnten noch einen Platz gut machen und so absolvierte die zweite Herren des TTF nach dem Swim & Run noch Platz 3 im Gesamtklassement.

Pause…! Erst um 12:05Uhr stand der Start des Sprints an und so nutzten die Athleten des TTF ihre Pause um sich zu verpflegen, zu ruhen oder nach Hause zu gehen um das Radl zu holen.

12:10 Uhr. Mit 5Min. Verzögerung fiel dann der zweite Startschuss des Tages. Es galt nun die Sprintdistanz 750/25/5 zu bewältigen. Aufgrund einer freien Wahl der Schwimmbahn konnte die zweite Herren des TTF geschlossen auf Bahn sechs durch das Wasser pflügen. Lars Henrik konnte hier wieder seine Stärke ausspielen und verließ als Erster nach 12:19Min. das Becken. Kurz dahinter  Dieter mit 12:43Min. und Niklas mit 12:47Min. Anschließend verließen Sven mit 13:13Min. und Takis 14:38Min. das Wasser.

Die leicht wellige Radstrecke war nun die größte Hürde für die Jungs des TTF. Niklas konnte hier trotz einer dummen Zeitstrafe von einer Minute, mit Wut auf sich selbst in den Beinen, zehn Plätze gut machen. Besonders an den heimischen Hängen ließ er die direkte Konkurrenz hinter sich. Auch Takis zeigte erneut, das das Radfahren sein Ding ist und fuhr ganze vierzehn Plätze zu. Lars Henrik, Dieter und Sven mussten den Einen oder Anderen Mitstreiter auf der Radstrecke ziehen lassen.

Auf dem zweimal zu bewältigen 2,5Km Kurs konnten Lars Henrik und Dieter nun wieder auftrumpfen und holten die Konkurrenz teilweise wieder ein. Da hat sicher der Eine oder Andere zu viel Körner an der Knickhagener Welle gelassen. Niklas, der eine Minute Zeit hatte sich vor dem Lauf die Beine zu lockern und sich weiter über sich selbst zu ärgern, lief seine beste Laufzeit bei einer Sprintdistanz mit 19:20Min. Auch Lars Henrik und Takis konnte unter der magischen 20Min. Marke bleiben mit 19:38Min. und 19:39 Min.

Dieter und Sven gilt besonderer Dank, denn beide mussten kurzfristig für Tobi und den Käptn Patrick einspringen.

 

Auch unseren unzähligen Wettkampfhelfern gilt besonderer Dank, ihr habt uns super unterstützt und uns über alle Distanzen gepusht!

Niklas Feulner 12:47 (21) 47:48 (10) 1:00:35 (11) 19:20 (11) 1:19:55 (11)
Lars Henrik Stern 12:19 (9) 49:37 (22) 1:01:56 (18) 19:39 (14) 1:21:35 (16)
Takis Keldenich 14:38 (35) 48:00 (11) 1:02:38 (21) 19:38 (13) 1:22:16 (19)
Dieter Koch 12:43 (17) 51:07 (30) 1:03:50 (26) 21:27 (28) 1:25:17 (27)
Sven Deussing 13:13 (24) 0:00:00 0:00:00 0:00:00 1:32:51 (36)

5. Hessenliga

Und auch die Mannschaft der 5. Hessenliga genoss den Heimvorteil. Zwar wurde das Team leicht geschwächt, weil Sven Deussing in die zweite Mannschaft aufrückte, doch konnte dieser Platz durch das Debutrennen im Ligabetrieb von Simon Küppers super ersetzt werden. Am Ende war er sogar Mannschaftsschnellster. Das Team bestand also aus Simon Küppers, Stefen Weiß, Norman Seeliger, Gerrit Krug und Uwe Wittig. Altmeister Hubert Kranz gibt nach langer Verletzungspause erst wieder beim letzten Rennen in Viernheim seinen Einstand für diese Saison. Beim Swim & Run konnte sich das Team mit Platz 9 im mittleren Drittel des Feldes platzieren. Beim darauffolgenden Sprint waren alle mit ihren Leistungen zufrieden und Simon wie Norman setzten bei den Laufzeten kleine Ausrufezeichen. Am Ende hieß es Platz 10 von 15 in der Gesamtwertung. Nachdem Simon sich bei diesem Rennen empfohlen hat, wird er nun in Viernheim den 5. Mann in der zweiten Mannschaft stellen.

 

Platz

Name

AK

Gesamt

Schwimmen

Rad

Lauf

29

Küppers, Simon

TM40 5

1:28:24

0:14:46(39)

0:52:35(32)

0:21:03(27)

35

Weiß, Stefen

TM45 5

1:29:03

0:15:23(45)

0:51:10(22)

0:22:30(43)

48

Seeliger, Norman

TM30 9

1:33:40

0:16:56(60)

0:55:47(53)

0:20:57(25)

51

Krug, Gerrit

TM35 5

1:34:31

0:14:16(36)

0:55:36(51)

0:24:39(58)

60

Wittig, Uwe

TM45 12

1:40:04

0:16:45(59)

0:56:57(55)

0:26:22(62)

[nggallery id=19]

 

Über Takis